Unterschied zwischen Primärmarkt und Sekundärmarkt

Primär- und Sekundärmarkt bezieht sich auf die Finanzplattform, auf der Unternehmen Kapital erwerben, das für ihre Geschäftstätigkeit von wesentlicher Bedeutung ist.



Was ist der Primärmarkt?

Ein Primärmarkt ist ein Ort, an dem Unternehmen Aktien oder Eigentumseinheiten an die Öffentlichkeit verkaufen, um Operationen zu finanzieren.



Unternehmen sind verpflichtet, Aktien an Mitglieder der Öffentlichkeit zu verkaufen, die bereit sind, solche Aktien zu zeichnen, damit sie Kapital gewinnen können, um ihr bestehendes Geschäft zu erweitern oder ein neues Unternehmen zu erwerben.

Der Emittent kann mehrere Finanzinstrumente aus Gründen ausgeben, darunter ein Verkaufsangebot, eine Rechtsemission und eine Bonusemission.



Was ist Sekundärmarkt?

Der Sekundärmarkt ist definiert als eine Plattform, auf der bestehende Finanzinstrumente, zu denen Aktien, Schuldverschreibungen, Anleihen, Optionen, Schatzwechsel und Commercial Papers gehören, zwischen Verkäufern und Käufern gehandelt werden.

Der sekundäre Verkauf und Kauf von Finanzinstrumenten erfolgt über Auktionen an der Börse oder über außerbörsliche Plattformen (OTC).



Unterschied zwischen Primärmarkt und Sekundärmarkt

Kaufmethode oder Primär- und Sekundärmarkt

Das Primärmarkt für Finanzinstrumente ist ein direkter Markt, auf dem Unternehmen ihre Aktien der Öffentlichkeit zur Prüfung anbieten.

Käufer und Verkäufer interagieren miteinander und bieten die Möglichkeit, über die angebotenen Aktien zu verhandeln, insbesondere auf den Auktionsmärkten, auf denen davon ausgegangen wird, dass der Höchstbietende den Kaufkampf gewonnen hat.

Der Sekundärmarkt ist eine indirekte Finanzplattform, auf der potenzielle Käufer Aktien von anderen Investoren kaufen. Auf dem Sekundärmarkt ist der ursprüngliche Eigentümer der Aktien (Gesellschaft) nicht an der Übertragung der Eigentumseinheiten beteiligt.

Finanzierung / Begünstigter für Primär- und Sekundärmarkt

Der Hauptzweck des Primärmarktes besteht darin, Organisationen Finanzmittel zur Verfügung zu stellen, damit sie ihre Geschäftstätigkeit ausweiten oder ihre derzeitigen Aktivitäten steigern können. Unternehmen bieten ihre Aktien potenziellen Käufern und Investoren als Gegenleistung für Geld an, was für die Finanzierung der Ereignisse des Unternehmens von wesentlicher Bedeutung ist.

Auf der anderen Seite bietet der Sekundärmarkt dem Unternehmen keine Finanzen an. Dies liegt daran, dass die Aktien zwischen potenziellen Anlegern mit spekulativen Motiven gehandelt werden. Der Sekundärmarkt beinhaltet den Austausch von Aktien von einem Investor zum anderen.

Die Organisation ist der Endbegünstigte des Primärmarktes, da sie alle Einnahmen erzielt, die nach dem Verkauf von Finanzinstrumenten erzielt werden. Auf dem Sekundärmarkt sind die Anleger nach dem Eigentumsübergang der Begünstigte.

Am Primär- und Sekundärmarkt beteiligte Parteien

Der Primärmarkt beinhaltet den direkten Kontakt zwischen dem Unternehmen und dem Investor. Die Gesellschaft bietet dem Anleger Aktien an, die sie hinsichtlich des damit verbundenen Gewinns und der Kosten der Aktien zum Kauf in Betracht ziehen.

Am Sekundärmarkt tauschen verschiedene Anleger die Finanzinstrumente aus. Das Unternehmen ist nicht beteiligt, da dies ein indirekter Markt ist, an dem nur Investoren beteiligt sind.

Preis von Finanzinstrumenten für Primär- und Sekundärmarkt

Auf dem Primärmarkt ist der Preis der Finanzinstrumente normalerweise festgelegt. Unternehmen verkaufen ihre Aktien auf einem offenen Markt, auf dem andere Mitglieder der Öffentlichkeit über die geltenden Preise informiert sind. Außerdem wird der Preis der Aktien eines Börsengangs über die Print- und andere Medienplattformen mitgeteilt.

Die Teilnehmer kennen jedoch den Preis von Aktien und anderen Produkten nicht. Der Preis der Finanzinstrumente schwankt weiter und hängt hauptsächlich von Nachfrage- und Angebotsaspekten ab. Je mehr Produkte vorhanden sind, desto niedriger sind die Preise und umgekehrt.

Organisation

Der Primärhandel mit Finanzinstrumenten ist normalerweise nicht an einem bestimmten Ort oder einer bestimmten geografischen Position verwurzelt. Dies bedeutet, dass Käufer ihre Aktien an jedem Ort kaufen können, insbesondere in den Organisationsräumen.

Der Sekundärmarkt existiert physisch, was bedeutet, dass diese Form des Handels an einem bestimmten Ort verwurzelt ist. Dies erklärt, warum es Börsenbüros und -hallen gibt, in denen Investoren ihre Eigentumseinheiten an andere Investoren verkaufen.

Agenten / Vermittler für den Primär- und Sekundärmarkt

In den Primärmärkten sind Underwriter die Vermittler zwischen dem Unternehmen und den Anlegern, die bereit sind, Eigentumsanteile an dem Unternehmen zu erwerben. Zu den gängigen Zeichnungsagenturen zählen unter anderem Banken und Versicherungsunternehmen.

Makler bilden die Vermittler auf dem Sekundärmarkt. Die Makler sind dafür verantwortlich, die mit einem bestimmten Finanzinstrument verbundenen Risiken und Gewinne zu bewerten, wonach sie die vielversprechenden Aktien im Namen des Käufers kaufen.

Anzahl der Transaktionen im Primär- und Sekundärmarkt

Auf dem Primärmarkt wird ein Finanzinstrument einmal verkauft. Das Unternehmen hat die Aufgabe, die Aktie gewinnbringend zu einem festen Satz an den Anleger zu verkaufen, zu dem der Anleger die vollen Rechte an der Einheit besitzt.

Der Anleger hat Anspruch auf alle mit dem Eigentum an dem Instrument verbundenen Vorteile, einschließlich Dividenden und Weiterverkaufsrechten.

Andererseits kann eine Eigentumseinheit bei jeder Transaktion, bei der Rechte und Vorteile ausgetauscht werden, mehrmals verkauft werden. Dies liegt daran, dass der Sekundärmarkt aus dem Verkauf von Aktien und anderen Finanzinstrumenten zwischen Anlegern mit Gewinn besteht.

Unterschied zwischen Primärmarkt und Sekundärmarkt

Zusammenfassung des Primär- und Sekundärmarktes

  • Der grundlegende Unterschied zwischen Primär- und Sekundärmarkt besteht darin, dass der Primärmarkt den Verkauf von Aktien durch das Unternehmen an den Anleger umfasst, während der Sekundärmarkt darin besteht, Aktien zwischen Anlegern zu verkaufen.
  • Weitere bemerkenswerte Unterschiede zwischen Primär- und Sekundärmarkt zwischen Primär- und Sekundärmarkt sind unter anderem Einkaufsmethoden, Begünstigte, Anzahl der Transaktionen, Vermittler, Marktorganisation und Beteiligte.

Beliebte Beiträge

Unterschied zwischen Interpol und Europol

Interpol vs. Europol Interpol und Europol sind verschiedene Geheimdienste mit unterschiedlichen Funktionen. Beim Vergleich ist Interpol bekannter

Unterschied zwischen Hyperopie und Presbyopie

Was ist Hyperopie? Hyperopie ist eine Sehbedingung, bei der weiter entfernte Objekte scharfgestellt und klar gesehen werden können, aber Objekte in der Nähe

Unterschied zwischen Tamil und Telugu

Tamilisch gegen Telugu Tamilisch und Telugu sind dravidische Sprachen, die in den südlichen Bundesstaaten Indiens gesprochen werden. Tamilisch wird in Tamil Nadu und Telugu in Andhra gesprochen

Unterschied zwischen Nokia N8 und Samsung i18910

Nokia N8 gegen Samsung i8910 Das Samsung i8910 wird auch als Omnia HD bezeichnet, vor allem, weil es HD-Videos aufnehmen und wiedergeben kann. Das Nokia N8 ist ein anderes

Unterschied zwischen Tupel und Liste

Tupel vs Liste Tupel und Listen sind zwei verschiedene, aber ähnliche Sequenztypen der Python-Sprache. Python Python ist eine Software-Sprache, die einem hilft

Unterschied zwischen Coronavirus und H1N1

Das Coronavirus wurde erstmals 2019 in Fernost festgestellt, wo es bei Menschen mit häufig schwerer Lungenentzündung festgestellt wurde. H1N1 wurde erstmals 2009 in bemerkt